Das große Fest Kap. 07

No Comments

Ass

Hallöchen, ich bins wieder. Danke für das Feedback und die Anfragen nach Fortsetzung. Hier kommt nun Kapitel 7! Es wird auch noch weitere Kapitel geben, aber dazu brauche ich ein wenig Zeit und Ideen bzw. Anregungen, weil ich momentan viel zu tun habe. Also schreibt mir euer Feedback evt. mit Ideen, was in einem der nächsten Kapitel geschehen soll.- Danke.

Wer die Geschichte micht kennt, sollte (muss aber nicht) die Kapitel 1-6 lesen.

Kapitel 7: Michael und Kati

Am nächsten Morgen wachte ich gegen neun Uhr auf und machte mich fertig für den Tag. Dann war das Frühstück an der Reihe und ich wollte in eine der unzähligen Küchen und Speiseräume gehen. Allerdings muß ich wohl irgendwo falsch abgebogen sein, denn ich stand auf einmal im Keller.

Vor mir lag ein langer Flur mit vielen Gängen und Türen. Also beschloß ich erst einmal hier unten auf Erkundungstour zu gehen, da ich gehört hatte, dass diese Villa fast wie ein Sportcenter ausgestattet wäre. Es gab einen Tenniscourt, eine Turnhalle mit Umkleidekabinen und Dusche, einen Fitness und Bodybuildingraum und eine Saunaanlage.

Weil die Sauna am nächsten war, sah ich mich dort um. Der Saunaraum war von rechts und links von zwei separaten Umkleidekabinen flankiert und von beiden Seiten zugängig. Da die Tür offen stand, lugte ich in einen Umkleideraum hinein. Die von mir aus gesehen hintere Seite der Sauna hatte nur eine Tür zur zweiten Umkleide, die vordere Seite verfügte über eine Tür und ein separates Fenster zur zweiten Umkleide. Durch das Fenster konnte man in den Saunaraum hinein sehen.

In diesem Umkleideraum war eine kleine schlanke Brunette, namens Kati. Sie stand vor dem Fenster und sah hinein. Kati war unter 18 Jahre alt und ihre glatten Haare reichten bis auf die Schultern. Sie trug ein anliegendes Top, dass ihre mittelgroßen, runden und festen Brüste wunderbar zur Geltung brachte. Weiterhin war sie nur noch mit einem Tanga bekleidet, der die Blicke auf einen schlanken aber knackiger Arsch freigab.

Als ich über ihre Schulter blickte, sah ich den Grund für Katis Interesse. Im inneren der Sauna saß eine ca. 30 jährige Frau. Sie hatte lockige rote Haar, weiße Haut und riesig dicke, leicht hängende Möpse – natürlich nicht echt. Sie war nackt und cremte sich beim schwitzen ihre prallen Titten ein.

Immer wieder strich sie sich über die Brüste. Plötzlich ging die hintere Tür der Sauna auf und Michael, ein etwas jünglich aussehender Bursche von keinesfalls 18 Jahren, kam herein.

Er war schlank, leicht muskulös und nackt mit einer gut 22 cm langen Morgenlatte. Als er bemerkte, in was für einer Situation er war, wurde er rot wie ein Feuermelder, bedeckte mit den Händen seinen Penis und stammelte:

„Oh Entschuldigung, …ist mir peinlich. bonus veren siteler Ich… ich dachte meine Freundin ist hier, ähhm, …sie hat braune Haare und heißt Kati, haben sie die zufällig gesehen?“

„Nein, aber rennst du immer mit ´ner Latte in die Sauna?“ fragte die Rothaarige, woraufhin Michael mit Blick auf ihre Titten antwortete: „Nun ja, wir wollten zum ersten Mal miteinander schlafen, aber das hat Gestern nicht so geklappt, weil wir zu unerfahren sind. Also dachte ich vielleicht heut früh in der Sauna! Tschuldigung, ich geh jetzt besser.“

Als er zur Tür ging sagte die Rothaarige: „Warte mal mein Kleiner, ich kann doch sehen, dass ich dir gefalle. Komm her, ich zeig dir wie man vögelt, dann klappt´s bei euch heut abend.“

Damit setzt sie sich breitbeinig hin, streichelt ihre Pussy und knetet ihre Titten. „Gefällt dir was du siehst? Ich weis es erregt dich. Komm her Süßer zeig mir deinen großen, jugendlichen Pimmel. Ich will dich blasen, wichsen und natürlich ficken. Ich brauch´ jetzt einen jungen, ausdauernden Stecher!“

Michael trat an sie heran und nahm die Hände von seinem Penis. Er entblößte seinen hammerharten, großen Schwanz. Sofort griff die Rothaarige zu, wichste den Schwanz ein paar Male und fing an zu lutschen. Sie saß immer noch breitbeinig da und fickte sich mit zwei Fingern in ihre klatschnasse Möse, während sie gleichzeitig Michaels Schwanz blies.

„Mensch, dein junger, großer Prügel ist so hart, er macht mich völlig geil“ sagte die Rothaarige als sie den Schwanz kurzzeitig aus ihrem Mund entließ.

Da Michael schon vorher scharf war, kam er kurze Zeit später und verteilte sein Sperma auf den riesigen Titten der Rothaarigen.

Diese wichste ihn weiter, sprang auf und preßte ihre Titten in sein Gesicht. Als sie bemerkte, dass ihr wichsen half und der Schwanz nicht schlaff wurde, raunte sie: „Leg dich hin und leck meine Möpse, ich werde dich reiten.“

Wenig später lag Michael auf dem Rücken und wurde geritten. Beide kneteten gleichzeitig die wackelnden Megatitten.

Die kleine Brünette sah ebenfalls die ganze Zeit zu. Auch sie wurde geil, denn sie begann sich zu streicheln und ihr Höschen wurde leicht feucht. Dann zog sie ihr Top bis über die Brüste hoch und fing an, mit ihren Nippeln zu spielen. Mit der anderen Hand zog sie den Tanga zur Seite, um ihre nasse Möse zu streicheln und sich mit einem Finger zu ficken.

Während sich Kati unbemerkt selbstbefriedigte, sagte die Rothaarige zu Michael: „So, mein kleiner Ficker, jetzt leg ich mich hin und du besorgst es mir ordentlich!“

Als sie sich hinlegt, blickt sie zufällig durch das Fenster und entdeckt Kati. Sofort springt sie auf und rennt in den Umkleideraum zu Kati. Dann nimmt sie bahis Katis Hände, streichelt damit ihre eigenen Titten und fragt:

„Na Kleine, magst du meine Möpse und die Wichse deines Freundes darauf?“ „Ja, sie sind schön, ohhhh.“

Mehr brachte Kati nicht heraus, denn die Rothaarige griff ihr an die nasse Muschi und stellte fest:

„Du bist ja richtig naß, hast dich an uns aufgegeilt. Na, dann komm mit du Süßes Ding. Ich werde euch helfen euch zu lieben. Es wird ganz schön für dich!“

Damit nahm sie Kati an die Hand und führte sie in die Sauna.

Michael hatte inzwischen alle Hemmungen verloren. Er saß da und wichste sich seinen Schwanz als die Frauen eintraten. „Kommt her ihr Schlampen, mein Schwanz wartet auf euch.“ rief er.

Als die Rothaarige den wichsenden Michael mit seinem dicken Schwanz sah, sagte sie zu Kati: „Bevor ich euch beim ficken helfe, will ich ordentlich gefickt werden! Inzwischen leck ich dir die kleine Möse aus.“

Dann legte sie sich auf den Rücken, zog Katis Möse über ihr Gesicht und begann zu lecken und mit Katis Brüsten zu spielen. Michael griff seinen Schwanz, schob ihn in die Pussy der Rothaarigen und begann sofort zu ficken. Kati wurde nun auch wilder und hemmungsloser, als sie begann die massiven, wackelnden Titten der Rothaarigen zu kneten.

Nach einer Weile lag ein lautes stöhnen der drei im Raum, bis Kati schrie:

„Oh ja, leck weiter, dass ist sooo gut. Fick mich mit deiner Zunge! Ahhhhh!“ Sie kam und ihr Saft lief in das Gesicht der Rothaarigen, die ebenfalls von einem gewaltigen Orgasmus geschüttelt wurde.

Auch Michael war an seinem Höhepunkt angelangt und schoß seinen Saft tief in Möse der Rothaarigen.

Kurzzeitig lagen alle aufeinander, bis die Rothaarige Kati einen langen Zungenkuss gab und sagte: „Jetzt zeig´ich dir , wie man den dicken Pimmel blasen muß, um ihn wieder hart zu machen.“

Michael setzte sich aufrecht hin und erwiderte: „Brauchst Du nicht, im Blasen ist Kati absolut Spitze!“ Sofort hockte sich Kati vor ihren Freund und begann zu blasen. Die Rothaarige kniete neben Michael, fingerte sich ihre noch immer hungrige Möse und ließ sich von Michael die Titten kneten und an den Nippeln saugen.

Plötzlich öffnete sich die hintere Tür und eine etwa 30 jährige nackte Blondine mit langen, welligen Haaren, einer top Figur und ebenfalls monströsen Titten kam herein.

„Was ist denn hier los? Ich wollte mich grade für mein Workout umziehen, als ich Stimmen hörte! Du wolltest saunieren, statt dessen treff´ ich dich beim Gruppenfick.“ sagte sie zu der Rothaarigen.

Die erwiderte nur: „Komm mach mit, ich zeig den beiden wie man fickt. Darf ich vorstellen, meine Freundin Tanya.“

Kaum hatte sie ausgesprochen, deneme bonusu saß Tanya auch schon auf der freien Seite neben Michael und ließ sich auch die Titten lecken während sie sich mit ihren Fingern befriedigte. Die geile Blasbehandlung der schmatzenden Kati und vier riesige Euter im Gesicht waren zu viel für Michael. Er stöhnte kurz auf und schoß ohne Vorwarnung seine ganze Ladung in Katis Mund und Gesicht.

Michaels Schwanz erschlaffte und Kati bekam traurige Augen.

Dann sagte die Rothaarige: „Jetzt blasen wir dich zu dritt, damit du Kati noch richtig ficken kannst.“

Und kurze Zeit später wurde Michael von allen drei Frauen ein paar Minuten lang geleckt, gelutscht und gewichst bis sein Prügel wieder hart war.

Nun lag Michael auf dem Rücken und die Rothaarige plazierte ihre Fotze über seinem Mund und ließ sich lecken, während sie ihre dicken Titten massierte. Gleichzeitig gab sie Kati kleine Anweisungen, als diese sich langsam auf Michaels Schwanz niederließ.

Danach wurde Kati wild und ritt den Schwanz wie eine besessene, dass ihre Titten wippten und schrie: „Das ist toll oh, ich hab den Prügel endlich in meiner Fotze! Es ist so ahmm.“

Tanya stellte sich derweil breitbeinig mit ihrer Pussy vor das Gesicht ihrer Freundin, massierte sich ebenfalls die prallen Möpse und wurde geleckt.

Dies ging eine Weile, dann wurde die Stellung gewechselt.

Kati lag nun auf dem Rücken und wurde von Michael gefickt, so hart, dass auch im liegen ihre kleinen, runden Titten wackelten.

Gleichzeitig fickte Michael die neben ihm sitzende Rothaarige mit seinen Fingern.

Kati stöhnte: „Ja, dass ist gut, schneller, härter, fick mich.“

Dann blickte sie zu Tanya „Los Tanya, setz dich auf mich und laß deine nasse Möse lecken.“

Wenig später fing Tanyas Orgasmus an: „Oh Scheiße, Kati du leckst ja phantastisch, hör nicht auf du Mösenleckerin, ich kommmmmmeeeee!“

Die Rothaarige kam ebenfalls und stöhnte: „Michael, du bist ein geiler Ficker, egal ob mit dem Schwanz, deiner Zunge oder deiner Hand. Mach weiter, ich bin so weiiiiiiiiiiiiiiiit!“

Nachdem Tanya sich erholt hatte, ging sie mit den Worten „Ich muß zum Workout viel Spaß noch“ aus der Sauna.

Dann verabschiedete sich auch die Rothaarige: „Danke für den geilen Fick ihr zwei. Ich werd´ euch auch mal alleine lassen.“ Und ging ebenfalls.

Kati und Michael vögelten noch weiter und Kati feuerte Michael an: „Los, fick mich weiter, dass ist so schön, schneller, jaaa genau so!“

Michael fickte immer wilder und härter. Keine drei Minuten später kamen beide heftigst.

Katis Körper ruckte und zuckte und Michael schoß sein Sperma in Katis kleine Möse. Erschöpft lagen sie beide nebeneinander. Ich schlich mich heimlich weiter.

Fortsetzung folgt

Nochmals Danke an die Feedbacksender – macht bitte weiter so!!!

Ideen und Kritik ist immer Willkommen – je mehr und länger, desto besser!

Voted auch für meine Story. Danke, bis später steron.

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Bir yanıt yazın

E-posta adresiniz yayınlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

istanbul travesti istanbul travesti istanbul travesti ankara travesti Moda Melanj kuşadası escort bayan çankaya escort mecidiyeköy escort beylikdüzü escort istanbul escort ankara escort bayan bornova escort balçova escort mersin escort kaçak bahis Hacklink Hacklink panel Hacklink panel bursa escort sikiş filmleri ankara escort burdur escort çankırı escort düzce escort gümüşhane escort karaman escort kırıkkale escort kırklareli escort kırşehir escort nigde escort ordu escort sinop escort tokat escort yozgat escort zonguldak escort bursa escort malatya escort fethiye escort alanya escort manavgat escort karabük escort osmaniye escort marmaris escort batman escort Ankara escort bayan Ankara Escort Ankara Escort Rus Escort Eryaman Escort Etlik Escort Sincan Escort Çankaya Escort hurilerim.com Escort Escort bayan Escort bayan bahisu.com girisbahis.com Antalya Escort Alanya Escort Antalya Merkez Escort Antalya Otele Gelen Escort Antalya Rus Escort Belek Escort Fethiye Escort Kemer Escort Kepez Escort Konyaaltı Escort beylikdüzü escort antalya rus escort escort otele gelen escort keçiören escort etlik escortçankaya escort deneme bonusu deneme bonusu veren siteler deneme bonusu deneme bonusu veren siteler